Grundschule Langsur

Oktober 2020:

Auf dem Weg zur Naturparkgrundschule

Die Grundschule Langsur hat nun offiziell die Kooperation mit dem Naturpark Südeifel begonnen.

Als Startprojekt führte uns der Geologe Herr Herf in die Welt der Steine ein.

Naturparkschulen leisten einen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Hier findet Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ statt.

Ziel ist es, den Schülern möglichst originäre Natur-, Kultur- und Umwelterfahrungen zu ermöglichen. In handlungsorientierten Projekten, durch Exkursionen und AGs sammeln die Schülerinnen und Schüler Naturerfahrungen.  

Unterstützt wird die Schule hierbei von Referenten des Naturparks Südeifel, der Gemeinde und der Verbandsgemeinde als Schulträger.

Bei unserem Startprojekt besuchten uns der Verbandsbürgermeister Herr Holstein und die Geschäftsführerin des Naturparks Südeifel Frau Torgau, die ebenfalls den Geologenhammer schwingen durften.



Von links: Die Geschäftsführerin des Naturparks Südeifel Frau Torgau, die Schulleiterin Frau Eva-Maria Heim, der Geologe Herr Herf und der Verbandsbürgermeister Herr Holstein bei der feierlichen Überreichung der gespendeten Geologenhämmer.



Herbstschule 2020


In der zweiten Herbstferienwoche findet an der Grundschule Langsur die Herbstschule statt. Unter dem Motto „Herbstschule RLP“ ermöglicht das Ministerium für Bildung gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden eine Förderung für Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Die Kinder erhalten drei Stunden Nachhilfe pro Tag durch Lehramtsstudierende, Lehramtsanwärterinnen und -anwärter, Lehrkräfte und pädagogisches Personal, pensionierte Lehrkräfte oder ältere Schülerinnen und Schüler, die dafür vorher geschult werden.




Kinderkulturtage

An der Grundschule Langsur fanden in der ersten Herbstferienwoche die Kinderkulturtage der VG Trier – Land unter dem Motto „Kinderrechte am Beispiel von Lateinamerika“ statt. In Kooperation mit der Toupi Group konnten die Kinder eine fiktive Weltreise erleben und haben dabei die zehn wichtigsten Artikel der UN Kinderrechtskonvention von 1989 kennen gelernt.

Die Kinder haben einen Kinderrechtepass erhalten, aus dem zu jedem Land ein passender Text in Bezug auf ein Kinderrecht gemeinsam gelesen wurde. War das Land fertig bereist, erhielten die Kinder auch einen entsprechenden Stempel, wie in einem richtigen Reisepass.

Die Reise der Kinder begann im Kongo in Zentralafrika und ging über die Länder Mexiko, Peru, Malaysia, Portugal, Südafrika, Indien, Guatemala und Deutschland bis nach Australien.

Schwerpunktmäßig thematisiert wurden folgende Artikel der UN Kinderrechtskonvention von 1989: „Alle Kinder sind gleich“, „Das Recht auf Leben“, „Das Recht gehört zu werden“, „Das Recht seine Meinung frei zu sagen“, „Das Recht auf angemessene Information“,  „Das Recht auf gewaltfreie Erziehung“, „Das Recht auf Bildung“, „Das Recht auf Spielen und Freizeit“, „Das Recht auf einen Namen“ und „Das Recht auf Nahrung“.

Zusammen konnten wir eine schöne und informative Woche erleben.


Verabschiedung und Ehrung unserer langjährigen Betreuungskräfte.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und danken Ihnen für Ihre stets zuverlässige Arbeit!





Schulhistorie

Aktuelles

Naturpark Südeifel